Hier finden sich alle Kurse der Gruppe Psycho MSc6.

Inhalte des Moduls:
- Grundlagen der strategischen Unternehmensführung
- Strategisches Marketing
- Marktumfelder und Marktforschung
- Produktpolitik
- Preispolitik
- Kommunikationspolitik
- Distributionspolitik

Lernergebnisse des Modul:
Die Studierenden…
- kennen die Grundlagen der strategischen Unternehmensführung und des strategischen Marketings.
- kennen die unterschiedlichen Marktumfelder und die Instrumente zur Erforschung von Märkten.
- haben Kenntnisse zum Managen von Produkten, Marken und Dienstleistungen.
- kennen Strategien zur Preissetzung.
- kennen die Instrumente der Unternehmenskommunikation.
- haben Kenntnisse über Logistik und Distribution.
- können kritisch über das Spannungsfeld Gewinnmaximierung – Ethik reflektieren.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Felser, G. (2015). Werbe- und Konsumentenpsychologie (4. Aufl.). Berlin: Springer.
- Kotler, P., Armstrong, G., Wong, V. & Saunders, J. (2011). Grundlagen des Marketing (5. Aufl.). München: Pearson.
- Kotler, P., Keller, K. & Opresnik, M. (2015). Marketing Management: Konzepte – Instrumente – Unternehmensfallstudien (14. Aufl.). München: Pearson.
- Kroeber-Riel, W. & Gröppel-Klein, A. (2013). Konsumentenverhalten. (10. Aufl.). München: Vahlen.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Einbettung einer Untersuchungsfrage in aktuelle Forschungsliteratur
- Umsetzung einer empirischen Untersuchung
- Zusammenarbeit in Forschungsverbünden
- Peer-Review Prozesse
- Erstellen wissenschaftlicher Gutachten
- Erstellen einer Antwort an Gutachter, Umgang mit Kommentaren von Gutachtern
- Präsentation eines wissenschaftlichen Posters

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen die typischen Probleme der Umsetzung von Forschungsfragen, der Durchführung von Experimenten und der Datenauswertung sowie adäquate Problemlösungsstrategien und können diese anwenden.
- können eine empirische Untersuchung planen und durchführen.
- kennen Peer-Review Prozesse und verstehen deren Systematik.
- können ein wissenschaftliches Gutachten erstellen.
- erweitern ihre Kenntnisse im Schreiben von Forschungsberichten.
- können eine gut illustrierte wissenschaftliche Posterpräsentation entwerfen, um das Forschungsprojekt zusammenzufassen.
- erwerben fundierte Fähigkeiten in der Analyse und kritischen Betrachtung von internationaler Forschungs-literatur.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- American Psychological Association (2001). Publication manual of the American Psychological Association (5th ed.). Washington, DC: American Psychological Association.
- Deutsche Gesellschaft für Psychologie (2008). Richtlinien zur Manuskriptgestaltung. Göttingen: Hogrefe.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Generalisierte lineare Modelle (1. Teil)
- Modelle mit verschiedenen link Funktionen
- Modelle für kategoriale und metrische Beobachtungen
- Interferenzstatistische Analysen, Schätzen und Testen

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- erwerben Kenntnisse über eine sehr allgemeine Klasse von statistischen Modellen.
- sind in der Lage, für den jeweiligen Sachverhalt (Fragestellung und Daten) geeignete Modelle zu wählen und anzuwenden.
- führen eigenständig inferenzstatistischen Analysen mithilfe geeigneter Programme (z.B. R und entsprechender R Pakete) durch.
- erkennen systematischer Strukturen in den Daten und deren Interpretation.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Agresti, A. (2007). An introduction to categorical data analyses. New York, NY: Wiley.
- Bortz, J. & Schuster, C. (2010). Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler. Heidelberg: Springer.
- Fahrmeir, L. & Tutz, G. (2001). Multivariate Statistical Modelling Based on Generalized Linear Models (2nd ed.). New York: Springer.
- Raykov, T., & Marcoulides, G. A. (2006). A First Course in Structural Equation Modeling (2nd ed.). Mahwah, NJ: Lawrence Erlbaum Associates..
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.



Inhalte des Moduls:
- Vertiefung der Lerninhalte zur Klinischen Kinderpsychologie aufbauend auf die Vorlesung des Bachelor-Studiengangs
- Zentrale Ansätze zur Erklärung, Klassifikation und Diagnostik psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter
- Aktuelle Behandlungs- und Interventionskonzepte
- Vorstellung und Diskussion gegenwärtiger Forschungstrends sowie klassischer und neuer Originalarbeiten
- Klientenzentrierte, beziehungsorientierte und interaktionelle Behandlungskonzepte

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- lernen Leitlinien zur Diagnostik psychischer Auffälligkeiten und relevanter Rahmenbedingungen bei Kindern und Jugendlichen kennen und können diese im Rahmen der Kasuistiken anwenden.
- erhalten einen vertieften Einblick in die aktuellen Forschungsthemen der Klinischen Kinderpsychologie.
- erweitern ihr Verständnis für biopsychosoziale Wirkmechanismen bei der Entstehung, Aufrechterhaltung und Behandlung von psychischen Störungen in der Kindheit und im Jugendalter.
- können in diesem Feld mit anderen relevanten Berufsgruppen zusammenarbeiten.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Döpfner, M., Petermann, F. (2008). Diagnostik psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter. Göttingen: Hogrefe.
Irblich, D., Renner, G. (Hrsg.) (2009). Diagnostik in der klinischen Kinderpsychologie. Die ersten sieben Lebensjahre. Göttingen: Hogrefe.
Noeker, M. (2008). Funktionelle und somatoforme Störungen im Kindes- und Jugendalter (Bd 11). Göttingen: Hogrefe.
Steinhausen, H.-C. (2006) (6. Aufl.). Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Lehrbuch der Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie. München: Elsevier GmbH.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Grundannahmen und zentrale Fragestellungen der Sozialpsychologie
- Differenzierte Analyse sozialpsychologischer Phänomene an exemplarischen Themenbereichen
- Entwicklung von Interventionsmaßnahmen auf Basis sozialpsychologischer Erkenntnisse
- Wertehaltung der Sozialpsychologie und ethische Richtlinien

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen die zentralen Grundannahmen und Fragestellungen der Sozialpsychologie und können diese zur Systematisierung sozialpsychologischer Phänomene verwenden.
- wissen, wie sozialpsychologische Phänomene umfassend erforscht werden können.
- können theoriegeleitet sozialpsychologische Phänomene erklären.
- kennen ethische Probleme und Grenzen bei der Erforschung sozialpsychologischer Phänomene.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Aronson, E., Wilson, T. & Akert, R. (2014). Sozialpsychologie (8. Aufl.). Pearson.
- Aufhagen, A. & Bierhoff, H.-W. (2003). Angewandte Sozialpsychologie: Das Praxishandbuch. Weinheim: Beltz.
- Gollwitzer, M., Lotz, S., Schlösser, T. & Streicher, B. (2013). Soziale Gerechtigkeit. Was unsere Gesellschaft aus den Erkenntnissen der Gerechtigkeitspsychologie lernen kann. Göttingen: Hogrefe.
- Greenberg, J., & Colquitt, J. (2005). Handbook of organizational justice. Mahwah, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Diagnostischer Prozess
- Zentrale Konzepte der psychologischen Diagnostik
- Diagnostische Urteilsbildung
- Entscheidungshilfen
- Zuordnungs- und Klassifikationsstrategien
- Mess- und Testtheorie
- klassische und probabilistische Testtheorie
- Konstruktionsprinzipien psychometrischer Tests
- Itemanalyse
- Itemrevision
- Gütekriterien
- Validierung
- Testeichung
- Interpretation von Rohwerten und standardisierten Test-werten

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- verfügen über Kenntnisse der methodischen Grundlagen psychodiagnostischer Verfahren, insbesondere der Mess- und Testtheorie.
- können psychodiagnostische Testverfahren durchführen, überprüfen und bewerten.
- können Werte interpretieren und Urteile bilden.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Bühner, M. (2007). Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. München: Pearson Studium.
- Lienert, G.A. & Raatz, U. (1998). Testaufbau und Testanalyse. Weinheim: Beltz.
- Pospeschill, M. (2010). Testtheorie, Testkonstruktion, Testevaluation. München: Reinhardt.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Generalisierte lineare Modelle (2. Teil)
- Modelle mit verschiedenen link Funktionen
- Modelle für metrische Beobachtungen, Strukturgleichungsmodelle
- Inferenzstatistische Analysen, Schätzen und Testen
- Computergestützte Datenerhebung, Modellierung und Analyse von Daten

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- erwerben Kenntnisse über eine sehr allgemeine Klasse von statistischen Modellen.
- führen eigenständig inferenzstatistischen Analysen mithilfe geeigneter Programme (z.B. R und entsprechender R Pakete) durch.
- können mit psychometrischen Modellen zur Beurteilung der Güte psychologischer Verfahren arbeiten.
- erwerben Wissen über die Vor- und Nachteile in Theorie und Anwendung unterschiedlicher statistischer Modelle..

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Agresti, A. (2007). An introduction to categorical data analyses. New York, NY: Wiley.
- Bortz, J. & Schuster, C. (2010). Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler. Heidelberg: Springer.
- Fahrmeir, L. & Tutz, G. (2001). Multivariate Statistical Modelling Based on Generalized Linear Models (2nd ed.). New York: Springer.
- Raykov, T. & Marcoulides, G. A. (2006). A First Course in Structural Equation Modeling (2nd ed.). Mahwah, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.