Hier finden sich alle Kurse der Gruppe Psycho MSc5.

Inhalte des Moduls:
- Vertiefung der Lerninhalte zur Klinischen Psychologie und Psychotherapie anhand ausgewählter, psychischer und psychosomatischer Störungsbilder
- Vorstellung und Diskussion aktueller Entwicklungen und Forschungstrends in der Disziplin sowie klassischer und neu erschienener Originalarbeiten

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen aktuelle Forschungsentwicklungen der Klinischen Psychologie, Psychologischen Psychotherapie, und Verhaltensmedizin.
- erweitern ihr Verständnis für die Interaktion biopsychosozialer Wirkmechanismen bei der Entstehung, und Auf-rechterhaltung psychischer und körperlicher Erkrankungen.
- erweitern ihr Wissen über Wirksamkeit und Wirkmechanismen psychotherapeutischer Interventionsverfahren.
- können sich in aktuelle Diskussionen und interdisziplinären Austausch im vorliegenden Themengebiet einbringen.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Ehlert, U. (2002). Verhaltensmedizin. Berlin: Springer.
- Kanfer, F., Reinecker, R. & Schmelzer, D. (2011). Selbstmanagement-Therapie: Ein Lehrbuch für die klinische Praxis. Berlin: Springer.
- Schiepek, G. (2011). Neurobiologie der Psychotherapie. Stuttgart: Schattauer.
- Wittchen, H.-U. & Hoyer, J. (2011). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Berlin: Springer.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Inhalte des Moduls:
- Das Modul enthält Forschungsvorträge von Expert/innen aus unterschiedlichen Themengebieten der Psychologie.
- Eingeladen werden externe und interne Referent/innen, die Forschungsarbeiten zu ausgewählten Themen vorstellen.
- Die Forschungsdesigns, Ergebnisse und Implikationen der wissenschaftlichen Arbeiten werden diskutiert.

Lernergebnisse des Moduls:
- gewinnen vertiefte Einblicke in die gegenwärtige (internationale) psychologische Forschung.
- können sich kritisch mit der Methodik aktueller Forschungsarbeiten auseinandersetzen.
- reflektieren die Interpretation von Forschungsergebnissen kritisch.
- erwerben Verständnis für das Ineinandergreifen verschiedener Studien in einem Forschungsprogramm.
Inhalte des Moduls:
- Diagnostischer Prozess
- Zentrale Konzepte der psychologischen Diagnostik
- Diagnostische Urteilsbildung
- Entscheidungshilfen
- Zuordnungs- und Klassifikationsstrategien
- Mess- und Testtheorie
- klassische und probabilistische Testtheorie
- Konstruktionsprinzipien psychometrischer Tests
- Itemanalyse
- Itemrevision
- Gütekriterien
- Validierung
- Testeichung
- Interpretation von Rohwerten und standardisierten Test-werten

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- verfügen über Kenntnisse der methodischen Grundlagen psychodiagnostischer Verfahren, insbesondere der Mess- und Testtheorie.
- können psychodiagnostische Testverfahren durchführen, überprüfen und bewerten.
- können Werte interpretieren und Urteile bilden.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Bühner, M. (2007). Einführung in die Test- und Fragebogenkonstruktion. München: Pearson Studium.
- Lienert, G.A. & Raatz, U. (1998). Testaufbau und Testanalyse. Weinheim: Beltz.
- Pospeschill, M. (2010). Testtheorie, Testkonstruktion, Testevaluation. München: Reinhardt.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Inhalte des Moduls:
- Erlernen der Schritte des diagnostischen Prozesses
  - Hypothesenbildung
  - Gesprächsführung
  - Auswahl und Anwendung psychologischer Testverfahren
  - Erstellen von schriftlichen psychologischen Gutachten

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- können Gutachten verstehen und beurteilen.
- können selbst für Gutachten Hypothesen bilden.
- können diagnostische Gespräche führen, geeignete Testverfahren auswählen und anwenden.
- können die Ergebnisse entsprechend den Richtlinien einer professionellen (d.h. theoretisch fundierten und an wissenschaftlichen Grundsätzen orientierten) Begutachtung darstellen.
- können selbständig diagnostische Methoden für eine Begutachtung zusammenstellen und schriftliche Gutachten erstellen.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Proyer, R.T., Ortner, T.M. (2009). Praxis der psychologischen Gutachtenerstellung. Schritte vom Deckblatt bis zum Anhang. Bern: Hans Huber/Hogrefe AG.
- Westhoff, K., Kluck, M.-L. (2008). Psychologische Gutachten schreiben und beurteilen. Heidelberg: Springer.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Inhalte des Moduls:
- Erlernen der Schritte des diagnostischen Prozesses
  - Hypothesenbildung
  - Gesprächsführung
  - Auswahl und Anwendung psychologischer Testverfahren
  - Erstellen von schriftlichen psychologischen Gutachten

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- können Gutachten verstehen und beurteilen.
- können selbst für Gutachten Hypothesen bilden.
- können diagnostische Gespräche führen, geeignete Testverfahren auswählen und anwenden.
- können die Ergebnisse entsprechend den Richtlinien einer professionellen (d.h. theoretisch fundierten und an wissenschaftlichen Grundsätzen orientierten) Begutachtung darstellen.
- können selbständig diagnostische Methoden für eine Begutachtung zusammenstellen und schriftliche Gutachten erstellen.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Proyer, R.T., Ortner, T.M. (2009). Praxis der psychologischen Gutachtenerstellung. Schritte vom Deckblatt bis zum Anhang. Bern: Hans Huber/Hogrefe AG.
- Westhoff, K., Kluck, M.-L. (2008). Psychologische Gutachten schreiben und beurteilen. Heidelberg: Springer.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Inhalte des Moduls:
- Spezifische Persönlichkeitseigenschaften mit Querverweisen zur Arbeits- und Organisationspsychologie sowie zur Sozialpsychologie
- Theoretische Fundierung, Messung, Forschungsergebnisse und Anwendung spezifischer Persönlichkeitseigen-schaften
- personalpsychologische Verfahren
- Anwendbarkeit und Güte personalpsychologischer Verfahren
- spezifische Merkmale in der Anwendung personalpsychologischer Verfahren
- Unterschiede von Personen in Abhängigkeit ihrer Rolle
- Ursachen von Merkmalsunterschieden
- Beeinflussbarkeit von Merkmalen

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen zentrale Forschungsparadigmen der Persönlichkeitspsychologie und deren Grundannahmen.
- kennen bedeutsame spezifische Persönlichkeitseigenschaften und können diese messen.
- können einschätzen, in welchen Kontexten unterschiedliche Persönlichkeitseigenschaften bedeutsam sind und welche Effekte diese generieren.
- können psychologische Konstrukte, auf arbeits- und organisationspsychologische bzw. sozialpsychologische Fragestellungen übertragen.
- können auf Basis differentialpsychologischer Konstrukte Interventionsmaßnahmen für arbeits- und organisationspsychologische bzw. sozialpsychologische Fragestellungen entwickeln.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Salewski, C. & Renner, B. (2009). Differentielle und Persönlichkeitspsychologie. Kapitel 3: Interindividuelle Unterschiede (S. 112-174). München: Reinhardt.
- Weber, H. & Rammsayer, T. (2005). Handbuch der Persönlichkeitspsychologie und Differentiellen Psychologie. Göttingen: Hogrefe.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Ausgewählte Theorien der Sozialpsychologie
- Evidenz- und theoriebasiertes Arbeiten
- Anwendung von Theorien zur Erklärung und Veränderung sozialpsychologischer Phänomene

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- haben ein vertieftes Verständnis zentraler sozialpsychologischer Theorien.
- können mit unterschiedlichen Theorien einzelne sozialpsychologische Phänomen erklären.
- können Theorien zur Ableitung von wissenschaftlichen Fragestellungen und praktischer Problemlösungen verwenden.
- können mittels sozialpsychologischer Theorien arbeits- und organisationspsychologische Forschungsfelder verstehen.
- können evidenz- und theoriebasiert Interventionsmaßnahmen für sozialpsychologische Alltagsphänomene entwickeln.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Aronson, E., Wilson, T. & Akert, R. (2014). Sozialpsychologie (8. Aufl.). Pearson.
- Aufhagen, A. & Bierhoff, H.-W. (2003). Angewandte Sozialpsychologie: Das Praxishandbuch. Weinheim: Beltz
- Frey, D. & Irle, M. (2002). Theorien der Sozialpsychologie. Band 1 bis 3. Bern: Huber.
- Van Lange, P., Kruglanski, A. & Higgins, E.T. (2011). Handbook of theories of social psychology. Volume 1 & Volume 2. Thousand Oaks, CA: Sage.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Modul:
- Vermittlung aktueller theoretischer Erkenntnisse der kognitiven Entwicklungsneuropsychologie
- Verschiedene Konzeptualisierungen und Modellannahmen der typischen und der atypischen neurokognitiven Entwicklung des Menschen
- Transaktionales Modell entwicklungsneuropsychologischer Störungen
- Behandlungs- und Interventionsmöglichkeiten neuropsychologischer Störungen des Kindes- und Jugendalters
- Mehrstufiges neuropsychologisches Modell
- Entwicklungsneuropsychologisches Rehabilitationsmodell

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen Erklärungskonzepte, Klassifikation, (Differential)-Diagnostik und Behandlungsansätze neuro-psychologischer Störungen im Kindes- und Jugendalter.
- kennen Behandlungs- und Interventionsmöglichkeiten neuropsychologischer Störungen des Kindes- und Jugendalters.
- können Präventionsstrategien für den Bereich der Kinderneuropsychologie erarbeiten.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Heubrock, D., Petermann, F. (2000). Lehrbuch der klinischen Kinderneuropsychologie. Grundlagen, Syndrome, Diagnostik und Intervention. Göttingen: Hogrefe.
Kaufmann, L., Nuerk, H.-C., Konrad K., Willmes, K. (Hrsg.) (2007). Kognitive Entwicklungsneuropsychologie. Göttingen: Hogrefe.
Nelson, C.A., & Luciana, M. (Eds.) (2008) (2nd Ed). Handbook of Developmental Cognitive Neuroscience. MA: MIT Press.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Generalisierte lineare Modelle (2. Teil)
- Modelle mit verschiedenen link Funktionen
- Modelle für metrische Beobachtungen, Strukturgleichungsmodelle
- Inferenzstatistische Analysen, Schätzen und Testen
- Computergestützte Datenerhebung, Modellierung und Analyse von Daten

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- erwerben Kenntnisse über eine sehr allgemeine Klasse von statistischen Modellen.
- führen eigenständig inferenzstatistischen Analysen mithilfe geeigneter Programme (z.B. R und entsprechender R Pakete) durch.
- können mit psychometrischen Modellen zur Beurteilung der Güte psychologischer Verfahren arbeiten.
- erwerben Wissen über die Vor- und Nachteile in Theorie und Anwendung unterschiedlicher statistischer Modelle..

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Agresti, A. (2007). An introduction to categorical data analyses. New York, NY: Wiley.
- Bortz, J. & Schuster, C. (2010). Statistik für Human- und Sozialwissenschaftler. Heidelberg: Springer.
- Fahrmeir, L. & Tutz, G. (2001). Multivariate Statistical Modelling Based on Generalized Linear Models (2nd ed.). New York: Springer.
- Raykov, T. & Marcoulides, G. A. (2006). A First Course in Structural Equation Modeling (2nd ed.). Mahwah, NJ: Lawrence Erlbaum Associates.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Grundlagen der Positiven Psychologie unter der Perspektive einer erfolgreichen Entwicklung
- Zentrale Konzepte
+ Glück
+ Achtsamkeit
+ Vertrauen
+ positive Attributionen
- Positive Psychologie in verschiedenen Praxisfeldern,
+ Diagnostik
+ Therapie und Beratung
+ Gesundheit

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen grundlegenden Konzepte der Positive Psychologie,
- kennen verschiedene Praxisfelder der positiven Psychologie
- können deren Wert und deren Grenzen erkennen und kritisch diskutieren.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Steinebach, Ch., Jungo, D., Zihlmann, R. (2012). Positive Psychologie in der Praxis. Anwendungen in Psychotherapie, Beratung und Coaching. Weinheim: Belz Verlag
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Im Kolleg werden die empirischen Forschungsarbeiten vorgestellt, die im Rahmen der Masterarbeit verfolgt werden.
- Die Fragestellungen, Hypothesen und Forschungsmethoden werden kritisch diskutiert.
- Durch die vertiefte Übung wissenschaftlicher Vortragstechnik dient der Kurs zudem der Vorbereitung auf die mündliche Abschlussprüfung.

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- erweitern ihre Fähigkeiten psychologische Forschungsmethoden auf eigene Fragestellungen anzuwenden.
- vertiefen ihre Fertigkeiten, wissenschaftliche Arbeiten wirkungsvoll zu präsentieren.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Hey, B. (2011). Präsentieren in Wissenschaft und Forschung. Berlin: Springer.
Veranstaltungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform bereitgestellt/bekannt gegeben.
Inhalte des Moduls:
- Einbettung einer Untersuchungsfrage in aktuelle Forschungsliteratur
- Umsetzung einer empirischen Untersuchung
- Zusammenarbeit in Forschungsverbünden
- Peer-Review Prozesse
- Erstellen wissenschaftlicher Gutachten
- Erstellen einer Antwort an Gutachter, Umgang mit Kommentaren von Gutachtern
- Präsentation eines wissenschaftlichen Posters

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen die typischen Probleme der Umsetzung von Forschungsfragen, der Durchführung von Experimenten und der Datenauswertung sowie adäquate Problemlösungsstrategien und können diese anwenden.
- können eine empirische Untersuchung planen und durchführen.
- kennen Peer-Review Prozesse und verstehen deren Systematik.
- können ein wissenschaftliches Gutachten erstellen.
- erweitern ihre Kenntnisse im Schreiben von Forschungsberichten.
- können eine gut illustrierte wissenschaftliche Posterpräsentation entwerfen, um das Forschungsprojekt zusammenzufassen.
- erwerben fundierte Fähigkeiten in der Analyse und kritischen Betrachtung von internationaler Forschungs-literatur.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- American Psychological Association (2001). Publication manual of the American Psychological Association (5th ed.). Washington, DC: American Psychological Association.
- Deutsche Gesellschaft für Psychologie (2008). Richtlinien zur Manuskriptgestaltung. Göttingen: Hogrefe.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Mess- und psychologische Testtheorie
- Item Response Theorie
- Analyse und Entwicklung psychologischer Tests
- Rasch Modell
- Weitere psychometrische Modelle als Verallgemeinerungen des Rasch Modells
- Analyse und Entwicklung psychologischer Tests

Lernergebnisse des Modul:
Die Studierenden…
- erwerben vertiefte Kenntnisse der methodischen Grundlagen psychodiagnostischer Verfahren, insbesondere der psychologischen Testentwicklung.
- können selbstständig die Gütekriterien psychologischer Tests evaluieren und beurteilen.
- erwerben Kenntnisse über psychometrische Modelle und deren Grundlagen.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Eid, M., & Schmidt, K. (2014). Testtheorie und Testkonstruktion. Göttingen: Hogrefe.
- Rost, J. (2004). Lehrbuch Testtheorie, Testkonstruktion (2. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Vertiefung der Lerninhalte zur Klinischen Kinderpsychologie aufbauend auf die Vorlesung des Bachelor-Studiengangs
- Zentrale Ansätze zur Erklärung, Klassifikation und Diagnostik psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter
- Aktuelle Behandlungs- und Interventionskonzepte
- Vorstellung und Diskussion gegenwärtiger Forschungstrends sowie klassischer und neuer Originalarbeiten
- Klientenzentrierte, beziehungsorientierte und interaktionelle Behandlungskonzepte

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- lernen Leitlinien zur Diagnostik psychischer Auffälligkeiten und relevanter Rahmenbedingungen bei Kindern und Jugendlichen kennen und können diese im Rahmen der Kasuistiken anwenden.
- erhalten einen vertieften Einblick in die aktuellen Forschungsthemen der Klinischen Kinderpsychologie.
- erweitern ihr Verständnis für biopsychosoziale Wirkmechanismen bei der Entstehung, Aufrechterhaltung und Behandlung von psychischen Störungen in der Kindheit und im Jugendalter.
- können in diesem Feld mit anderen relevanten Berufsgruppen zusammenarbeiten.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Döpfner, M., Petermann, F. (2008). Diagnostik psychischer Störungen im Kindes- und Jugendalter. Göttingen: Hogrefe.
Irblich, D., Renner, G. (Hrsg.) (2009). Diagnostik in der klinischen Kinderpsychologie. Die ersten sieben Lebensjahre. Göttingen: Hogrefe.
Noeker, M. (2008). Funktionelle und somatoforme Störungen im Kindes- und Jugendalter (Bd 11). Göttingen: Hogrefe.
Steinhausen, H.-C. (2006) (6. Aufl.). Psychische Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Lehrbuch der Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie. München: Elsevier GmbH.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Vertiefung der Lerninhalte zur Klinischen Psychologie und Psychotherapie anhand ausgewählter, psychischer und psychosomatischer Störungsbilder
- Vorstellung und Diskussion aktueller Entwicklungen und Forschungstrends in der Disziplin sowie klassischer und neu erschienener Originalarbeiten

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen aktuelle Forschungsentwicklungen der Klinischen Psychologie, Psychologischen Psychotherapie, und Verhaltensmedizin.
- erweitern ihr Verständnis für die Interaktion biopsychosozialer Wirkmechanismen bei der Entstehung, und Auf-rechterhaltung psychischer und körperlicher Erkrankungen.
- erweitern ihr Wissen über Wirksamkeit und Wirkmechanismen psychotherapeutischer Interventionsverfahren.
- können sich in aktuelle Diskussionen und interdisziplinären Austausch im vorliegenden Themengebiet einbringen.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
- Ehlert, U. (2002). Verhaltensmedizin. Berlin: Springer.
- Kanfer, F., Reinecker, R. & Schmelzer, D. (2011). Selbstmanagement-Therapie: Ein Lehrbuch für die klinische Praxis. Berlin: Springer.
- Schiepek, G. (2011). Neurobiologie der Psychotherapie. Stuttgart: Schattauer.
- Wittchen, H.-U. & Hoyer, J. (2011). Klinische Psychologie und Psychotherapie. Berlin: Springer.
Aktuelle Literatur und Unterrichtsmaterialien (z. B. Präsentation, Skript) werden auf der Lehr und Lernplattform zur Verfügung gestellt.