Die Studierenden ... ... haben einen Einblick in die zentralen Themenbereiche des Managements. ... können die Grundlagen von Organisationstheorie und Organisationsentwicklung darstellen. ... können erläutern, wie Wissensmanagement in Organisationen umgesetzt werden kann. ... können die Grundlagen des Qualitätsmanagement darstellen und den Transfer in die Pflegepraxis erläutern. ... können den Case-Management Prozess mit den daran beteiligten Personen / Institutionen beschreiben und mögliche Problemfelder aufzeigen.
Die Studierenden ... ... können Konflikt- und Krisensituationen erkennen und analysieren und Bewältigungsstrategien entwickeln und anwenden. ... können Rahmenbedingungen, Grundlagen, Konzepte, Methoden und Handlungsfelder edukativen Handelns in der Pflege beschreiben. ... können kommunikative Strategien in komplexen pflegerischen Handlungssituationen anwenden.
Die Studierenden ... ... können theoretische Grundlagen der Pflege nach anerkannten Kriterien bewerten und einordnen, kritisch diskutieren und für den jeweiligen Bedarf nutzen. ... können aktuelle Themen der Pflegepraxis unter einem wissenschaftlichen Blickwinkel reflektieren und kritisch diskutieren sowie Handlungskonsequenzen ableiten. ... können forschungsrelevante Fragen erkennen, formulieren und Froschungsarbeiten initiieren. ... können Erkenntnisse aus Pflegewissenschaft und -forschung aktiv für die Gestaltung und Weiterentwicklung des eigenen Berufsfeldes nutzen und umsetzen.
Die Studierenden … … beherrschen die grundlegenden Begriffe und Konzepte beim Umgang mit klinischer Dokumentation und Dokumentationssystemen. … können die Vor- und Nachteile von standardisierter Dokumentation erläutern. … können Vorteile und Herausforderungen einer EDV-Unterstützung im Bereich der klinischen Dokumentation einschätzen. ... haben ein grundlegendes Verständnis für die verschiedenen pflegerelevanten Klassifikationen und Nomenklaturen und kennen deren Aufbau und ihre Bedeutung für die pflegerische Praxis. ... kennen die prinzipiellen Schritte bei der Planung eines Dokumentationssystems. ... können in begrenzter Zeit Literatur zu einem Ordnungssystem beschaffen und diese für Ihe Kommiliton /inn/en prägnant zusammenfassen. ... können in einer Gruppe zusammenarbeiten und eine fachlich orientierte Präsentation halten.
Die Studierenden … … beschreiben die Grundlagen von Public Health und Public Health Nursing. … erhalten grundlegende Kenntnisse der Epidemiologie.
Die Studierenden ... ... lernen rechtliche Grundbegriffe sowie die Systematik der Rechtsordnung und können diese erklären und wiedergeben. ... lernen die für ihre Berufsgruppe relevanten rechtlichen Bestimmungen und können diese im Gesamtrechtssystem (Stufenbau der Rechtsordnung) einordnen. ... können die für ihre Berufsgruppe relevanten rechtlichen Bestimmungen und die daraus ableitbaren Anforderungen benennen sowie haftungsrechtlich relevante Probleme erkennen. ... können kleinere rechtliche Fragestellungen systematisch lösen.
Die Studierenden ... ... können wissenschaftliche Grundbegriffe erläutern. ... können verschiedene Forschungsansätze unterscheiden. ... können ausgehend von einer Fragestellung Forschungsfragen formulieren und eine strukturierte Literaturrecherchestrategie ableiten. ... können eine strukturierte Literaturrecherche in Literaturdatenbanken durchführen und deren Prozessschritte nachvollziehbar dokumentieren. ... können den inhaltlichen Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit erläutern.
Die Studierenden ... ... vefügen über ein Grundverständnis der Gesundheitsförderung und Prävention. ... verfügen über ein grundlegendes Wissen betreffend defizitärer Modelle und ressourcenorientierter Modelle zur Entstehung von Gesundheit und Krankheit. ... beschreiben Strategien der Gesundheitsförderung und Prävention. ... identifizieren und diskutieren wissenschaftliche Untersuchungen im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention.
Die Studierenden … … setzen sich mit der Geschichte und Gegenwart der beruflichen Pflege in Österreich auseinander und entwickeln ein pflegeberufliches Rollenverständnis. … können das Berufsbild Pflege definieren, sowie Aufgabenbereiche, Ziele, gesellschaftliche, rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen erläutern. ... können ethisches Handeln in der Pflege im interdisziplinären Kontext begründen.
-
Die Studierenden … … kennen verschiedene Definitionen von Pflege. … identifizieren verschiedene Arten von Wissen und können diese Pflegehandlungen zuordnen. … grenzen wissenschaftliches Wissen von Alltagswissen ab. … definieren Wissenschaft und Forschung. ... erläutern verschiedene Wissensquellen und leiten deren Bedeutung für die Pflege ab. ... können die Begriffe Akademisierung und Professionalisierung definieren und auf den Pflegeberuf beziehen. ... können Definitionen von Pflegewissenschaft skizzieren und historische Entwicklung, Ziele sowie Gegenstandsbereiche der Pflegewissenschaft bestimmen. ... beziehen die Rolle / Bedeutung der Pflegewissenschaft auf das Berufsfeld Pflege. ... können die internationale, historische Entwicklung des Pflegeberufes und der Pflegeausbildung schildern. ... bestimmen die Rolle der Pflegewissenschaft in Österreich und im internationalen Kontext. ... kennen Aufgaben, Ziele und Gegenstandsbereiche der Pflegeforschung und leiten die Rolle der Pflegenden daraus ab. definieren untersschiedliche wissenschaftliche Positionen. ... können den positivistischen und interpretativen Forschungsansatz unterscheiden. ... stellen den qualitativen und den quantitativen Forschungsansatz gegenüber. ... erkennen, welchem Forschungsansatz eine Forschungsarbeit folgt. ... können den Ablauf des Forschungsprozesses skizzieren.