Hier finden sich alle Kurse der Gruppe Psycho BSc6.

Inhalte des Modul:
- Spezielle Themen, Theorien und Konzepte der Arbeits- und Organisationspsychologie und deren Bedeutung für die Praxis

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen die zentralen Themen und Konzepte der Arbeits- und Organisationspsychologie und
- können diese vor dem Hintergrund gesamtgesellschaftlicher Entwicklungen kritisch reflektieren.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Schuler, H. (Hrsg.) (2004) Lehrbuch der Organisationspsychologie. Bern: Huber.
Schuler, H. (Hrsg.) (2006) Lehrbuch der Personalpsychologie. Göttingen: Hogrefe.
Sonntag, KH (Hrsg.) (2006) Personalentwicklung in Organisationen. Göttingen: Hogrefe.
Ulich, E. (2001) Arbeitspsychologie. Zürich, Stuttgart: vdf, Schäffer- Poeschel.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Modul:
+ Managementkonzepte und Führung
+ Personalauswahl, -beurteil und –entwicklung
+ Organisationstheorien und – entwicklung
+ Betriebliche Gesundheit und wirtschaftsethische Problemlagen

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- können eine psychologische Analyse und Bewertung von Arbeitstätigkeiten und Organisationen vornehmen.
- können mit Verfahren der Arbeitsanalyse und Personaldiagnostik umgehen.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Schuler, H. (Hrsg.) (2004) Lehrbuch der Organisationspsychologie. Bern: Huber.
Schuler, H. (Hrsg.) (2006) Lehrbuch der Personalpsychologie. Göttingen: Hogrefe.
Sonntag, KH (Hrsg.) (2006) Personalentwicklung in Organisationen. Göttingen: Hogrefe.
Ulich, E. (2001) Arbeitspsychologie. Zürich, Stuttgart: vdf, Schäffer- Poeschel.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Durchführung und Präsentation einer eigenen empirischen Untersuchung zu einer klar umgrenzten Fragestellung

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- können die Ergebnisse in Form eines Berichts, der international anerkannten Richtlinien genügt (DFG oder APA-Richtlinien) darstellen

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Bröder (2011). Bachelorstudium Psychologie: Versuchsplanung und experimentelles Praktikum. Göttingen, Hogrefe.
Rasch, D., Verdooren, LR., Gowers, JI. (2007) Planung und Auswertung von Versuchen und Erhebungen. München, Wien: Oldenbourg Wissenschaftsverlag.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
+ Denk-, Begriffs-, Sprach-, und Gedächtnisentwicklung,
+ Entwicklung moralischer Urteile und sozialer Kognitionen
+ differenzielle Entwicklungspsychologie
+ Methodische Grundlagen entwicklungspsychologischer Forschung

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- können Entwicklungsprozesse und Entwicklungsbedingungen des Menschen psychologisch reflektieren
- können aus der Perspektive empirischer Forschung psychologische Theorien formulieren.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Entwicklungspsychologie der Lebensspanne. Ein Lehrbuch. Stuttgart: Kohlhammer.
Keller H. (Hrsg.) (2003) Handbuch der Kleinkindforschung. Bern: Huber.
Schneider, W. & Wilkening, F. (Hrsg.) (2006) Theorien, Modelle und Methoden der Entwicklungspsychologie. Göttingen: Hogrefe.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Inhalte des Moduls:
- Wesentlichen Inhalte der Kreativitätsdiagnostik
- Aufmerksamkeitsdiagnostik
- Lernfähigkeitsdiagnostik
- Interessensdiagnostik
- Persönlichkeitsfragebogen
- Objektive Persönlichkeitstests und Wissenstests
- Projektive Verfahren
- Systematische Verhaltensbeobachtung
- Exploration
- Gruppendiagnostische Verfahren
- Soziale Intelligenztests
- Computerdiagnostik
- Pro Themenbereich werden verschiedene diagnostische Verfahren in Abhängigkeit von intendierten Einsatzfeldern diskutiert und kritisch reflektiert.

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- erlernen diagnostischer Handlungskompetenz im Umgang mit psychometrischen Testverfahren
- kennen verschiedener Arten psychologisch-diagnostischer Verfahren in der psychologischen Leistungs- und Persönlichkeitsmessung
- kennen deren Unterschiede sowie ihre Vor- und Nachteile
- können die Besonderheiten der Computerdiagnostik und den Einsatz diagnostischer Verfahren kritisch reflektieren (Qualitätssicherung, ethische und rechtliche Fragestellungen)          

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Kubinger, KD. & Deegener, G. (2001) Psychologische Anamnese bei Kindern und Jugendlichen. Göttingen: Hogrefe.
Westhoff, K., Helfritsch, LJ., Hornke, LF., Kubinger, KD., Lang, F., Moosbrugger, H., Püschel, A. & Reimann, G. (Hrsg.) (2005) Grundwissen für die berufsbezogene Eignungsbeurteilung nach DIN 33430. Lengerich: Pabst.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Inhalte des Moduls:
- Prinzipien und Ziele der Notfallpsychologie
- Krankheitsbilder und Komorbiditäten
- Traumatheorie: Duale Repräsentationstheorie
- Prosoziales Handeln und bystanderapathy
- Suizidale Entwicklung und notfallpsychologische Interventionen bei Suizidalität
- Notfallpsychologische Aspekte der Scham und Schuld

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen die Aufgaben und Ziele der Notfallpsychologie.
- Kennen die wesentlichsten Theorien über die Entstehung und Aufrechterhaltung psychologischer Traumata
- können spezifische Symptome erkennen, beschreiben und psychoedukativ normalisieren.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Ehlers, A. (1999) Posttraumatische Belastungsstörung. Fortschritte der Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.
Franz, M. (2002) Tabuthema Trauerarbeit. Erzieherinnen begleiten Kinder bei Abschied, Verlust und Tod. München: Don Bosco Verlag:
Seidler, GH.; Freyberger, HJ.; Maercker A. (Hrsg.) (2011) Handbuch der Psychotraumatologie. Stuttgart: Klett-Cotta Verlag.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Das Verstehen von Tod bei Kindern und Jugendlichen sowie typische Trauerreaktionen
- Angst und Angstbewältigung in der Notfallpsychologie
- Psychologische Aspekte bei Evakuierungen
- Selbstschutzmaßnahmen und die Bewältigung von Einsatzbelastungen
- Überbringung schlechter Nachrichten bei Erwachsenen und bei Kindern
-Vorbereitung bei Identifizierungen und Entstellungen
- Handeln und Verhalten im Katastropheneinsatz

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- können Trauerreaktionen – bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen - erkennen, erklären und entsprechende Hilfestellungen Betroffenen anbieten.
- können Ursachen und Auswirkungen von Einsatzbelastungen aufzeigen und Bewältigungsmöglichkeiten aufzeigen.
- können Mechanismen von Scham- und Schuldgefühlen verstehen und erklären.
- kennen die Schritte zur Überbringung von Todesnachrichten bei Kindern und Erwachsenen und können entsprechende unterstützende Interventionen durchführen.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Ehlers, A. (1999) Posttraumatische Belastungsstörung. Fortschritte der Psychotherapie. Göttingen: Hogrefe.
Franz, M. (2002) Tabuthema Trauerarbeit. Erzieherinnen begleiten Kinder bei Abschied, Verlust und Tod. München: Don Bosco Verlag:
Seidler, GH.; Freyberger, HJ.; Maercker A. (Hrsg.) (2011) Handbuch der Psychotraumatologie. Stuttgart: Klett-Cotta Verlag.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Klassifikationsansätzen sowie verschiedenen Modellen zur Erklärung, Entstehung und Stabilisierung psychischer Störungen
- Darstellung der Symptomatik, der Klassifikationskriterien sowie der störungsorientierten Ätiologiemodelle der wichtigsten psychischen Störungen und Vertiefung für den Bereich Kinder und Jugendliche

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen die diagnostischen Merkmale psychischer Störungen und wissen wie aktuelle Diagnosesysteme erarbeitet und weiter evaluiert werden.
- können die wesentlichen Komponenten der gegenwärtigen Modellvorstellungen zu psychischen Störungen, deren Herleitung und den Stand ihrer Überprüfung verstehen.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Esser, G. (Hrsg.) (2002) Lehrbuch der Klinischen Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Stuttgart: Thieme.
Reinecker, H. (Ed.) (2003) Lehrbuch der Klinischen Psychologie. Modelle psychischer Störungen. Göttingen: Hogrefe.
Strauss, B., Caspar, F. & Hohagen, F. (Hrsg.) (2006). Lehrbuch der Psycho¬therapie. Göttingen: Hogrefe Verlag.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.
Inhalte des Moduls:
- Kriterien der evidenzbasierten Psychotherapie und Prävention psychischer Erkrankungen

Lernergebnisse des Moduls:
Die Studierenden…
- kennen die Komponenten kognitiv-behavioraler Inter-ventionen und den Stand ihrer Evidenzbasierung.

Literatur/Unterrichtsmaterialien:
Esser, G. (Hrsg.) (2002) Lehrbuch der Klinischen Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters. Stuttgart: Thieme.
Reinecker, H. (Ed.) (2003) Lehrbuch der Klinischen Psychologie. Modelle psychischer Störungen. Göttingen: Hogrefe.
Strauss, B., Caspar, F. & Hohagen, F. (Hrsg.) (2006). Lehrbuch der Psycho¬therapie. Göttingen: Hogrefe Verlag.
Vorlesungsunterlagen und weiterführende Unterrichtsmaterialien werden auf der Lehr-/Lernplattform zur Verfügung gestellt.